0209 / 514118

Endodontie



Der Ablauf einer Wurzelbehandlung

Bei einer Wurzelbehandlung wird zunächst das entzündete oder bereits abgestorbene, Schmerzen verursachende Gewebe unter lokaler Betäubung entfernt. Danach wird der Bereich gereinigt und anschließend wieder mit Substanz aufgefüllt.

Einsatz kleinster Instrumente

Um alle Gewebereste aus dem Wurzelkanal zu entfernen, kommen winzige Instrumente zum Einsatz. Nach und nach wird der Umfang dieser Instrumente erhöht, bis der Wurzelkanal schließlich so erweitert ist, dass eine Füllung hineinpasst.

Die Aufbereitung des Wurzelkanals fällt besonders leicht, wenn die Wurzeln gerade stehen, was jedoch nicht immer der Fall ist. Denn auch bei Zahnwurzeln kann es natürliche Abweichungen vom Ideal geben: sogenannte gebogene Wurzelkanäle. Eine Behandlung derartiger Kanäle dauert meistens länger und die Resultate können weniger optimal ausfallen als bei geraden Wurzelkanälen.

Klarheit durch Röntgenaufnahmen

Bevor mit der Füllung des ausgehöhlten Wurzelkanals begonnen werden kann, wird der entsprechende Bereich geröntgt. So kann der behandelnde Zahnarzt erkennen, wie lang der Kanal ist und daraus ableiten, wie tief er gefüllt werden muss. Danach kann er mit der Füllung des Wurzelkanals mit Hilfe feinster Instrumente beginnen.

 

 

 

 

Entwicklung & inhaltliche Beratung: Denktal.de